Förderkreis-Logo

Förderrichtlinien

Remscheider Löwe


Förderrichtlinien

aut Satzung des Förderkreises (FPBS) setzt sich der Verein folgende Aufgabe:

Die vorhandenen und kommenden Selbsthilfe-Organisationen im psychosozialen Bereich zu fördern, um deren im öffentlichen Interesse liegende Funktionstüchtigkeit zu erhalten oder zu verbessern. Er stützt und saniert, vor allem durch Spenden und vorgesehene öffentliche Mittel, förderungsbedürftige Lebensbereiche. Bei notwendigen Einrichtungen wird im Sinne des Gemeinwohls eine multifunktionale Nutzung angestrebt.

Aufgrund der geringen finanziellen Mittel des Förderkreises empfehlen wir dringend, zuerst eine Kostenerstattung bei den örtlichen Krankenkassen zu beantragen. Falls diese nicht oder nur zum Teil erfolgt, kann der FPBS über eine Erstattung der Restkosten beraten.

Ihr Antrag an den FPBS muss enthalten:

  • Zweck der Ausgaben (z. B. Vortragshonorar, Seminargebühren, Fahrtkosten zu Seminaren/ Fortbildungen, Anschaffung von Literatur o. ä.) Es muss ersichtlich sein, dass die geplanten Ausgaben die Arbeit der SHG fördert!

  • Datum der geplanten Ausgaben

  • voraussichtliche oder schon bekannte Höhe der Kosten (Beleg beifügen, z. B. Höhe der Seminargebühren, Übernachtungskosten o. ä.)

  • Bescheid des zuständigen Finanzamtes über die Gemeinnützigkeit der antragstellenden Gruppe und die Erlaubnis, Spenden einnehmen zu dürfen.

Nach Beschluss des Vorstandes erhalten Sie von uns einen entsprechenden Bescheid über die unsere Kostenbeteiligung. Ihre Kosten werden in der Regel zu 2/3 durch uns unterstützt, Ihre eigenen Fahrtkosten zu 2/3 der Bundesbahn-Rückfahrkarte 2. Klasse zum Zielort erstattet. In Ausnahmefällen sind auch andere Regelungen möglich, wie z. B. einmalige Zuschüsse in durch den Vorstand festgelegter Höhe.

Nach dem Ereignis reichen Sie die Rechnung, Quittung o. ä. im Original beim Vorstand ein. Ohne diese Unterlagen kann keine Erstattung erfolgen! Geben Sie unbedingt auch Ihre Bankverbindung an.

In jedem Fall müssen die Kosten durch Sie vorgestreckt  werden. Erst im Nachhinein erstattet der Förderkreis in zugesagter Höhe.

Nicht gefördert werden:

  • Bewirtungskosten (z. B. Kuchen, Kaffee, Säfte bei Veranstaltungen oder Gruppentreffen)
  • reine Freizeitaktivitäten der Gruppen (z. B. gemeinsamer Kinobesuch, Fahrt zu gemeinsamer Wanderung o. ä)
  • unverhältnismäßige, überzogene Ausgaben (Werbematerial der SHGs auf Hochglanzpapier in Vierfarbdruck, Miete für völlig überdimensionierte Räumlichkeiten etc.)

Eine finanzielle Unterstützung von Einzelmitgliedern oder Nicht-Mitgliedern ist ausgeschlossen.

Ein rechtlicher Anspruch auf Förderung besteht nicht.


Eine Förderung kann nur erfolgen, sofern die finanzielle Lage des FPBS es zulässt.